Home | Unser Dorf | Oelmühle | Pfarrgemeinde | Euthymia | Gruppen und Vereine | Firmen und Gastronomie | Termine

Grußwort von Ortsvorsteher Manfred Hagemann

Herzlich willkommen auf der Homepage von Halverde.

Unser beschaulicher Ort liegt im  Norden des Tecklenburger Landes im Kreis Steinfurt. Sozusagen im Grenzland von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Halverde ist heute ein Ortsteil von Hopsten und blickt seit 2014 auf eine über 825 jährige Geschichte zurück.

Erst 1975 verlor Halverde im Zuge der kommunalen Neugliederung seine politische Selbstständigkeit und ist seitdem, wie auch der Nachbarort Schale, ein Ortsteil von Hopsten. Politisch vertreten wird unser Ortsteil in den verschiedenen Gremien und durch vier Ratsmitglieder im Rat der Gemeinde Hopsten.

Halverde ist ein lebens- und liebenswertes Dorf mit aktuell 1150 Einwohnern und einer Flächengröße von 17,17 Quadratkilometern. Um den Ortskern befinden sich die Siedlungsbereiche Kleiner und Großer Esch, Dorf, Von Flach, Halverde West und das Neubaugebiet Oewenworth. Unser idyllischer Ort weist als Infrastruktur eine Kirche, einen Kindergarten, eine Grundschule, zwei Banken, ein Altenwohnheim und das HDZ (Halverder Dorfzentrum), ein kleines Geschäftszentrum, auf. Umgeben ist Halverde von den Bauernschaften Langenacker, Osterbauer und Westerbauer.

Halverde ist auch der Geburtsort der seligen Schwester Maria-Euthymia. Ihr zu Ehren werden mehrmals jährlich Festtage ausgerichtet. An diesen Tagen kommen viele ihrer Bewunderer zum Festhochamt und zur Prozession über den 600 Meter langen Gedenkweg vom Geburtshaus bis zur altehrwürdigen Pfarrkirche St. Peter und Paul mit seinem barocken Altar.

Auch auf die Öl- und Kornmühle Overmeyer, einer der letzten Doppelwassermühlen Westfalens, sind wir besonders stolz. Das Halverder Moor (ST-006) und die Aa-Niederungen sind Naturschutzgebiete und bilden einen besonderen Reiz in der direkten Umgebung.

Halverde liegt mir am Herzen. Mitte dieses Jahres wurde ich in den Rat der Gemeinde Hopsten und zum Ortsvorsteher von Halverde gewählt. Meine vorrangige Aufgabe ist es die Wünsche, Anregungen und Sorgen der Halverder Bürgerinnen und Bürger und die Belange des Ortes gegenüber dem Rat und der Verwaltung der Gemeinde Hopsten zu vertreten und durchzusetzen. Und das mache ich gerne.

Die Vereine sehe ich als das Herz von Halverde. Denn gerade über die Vereine wird der Zusammenhalt der Einwohnerinnen und Einwohner gefördert. Auch hier sehe ich es als meine Aufgabe Unterstützung zu leisten.

Meinen Fokus habe ich in Halverde auf die Bewahrung der dörflichen Infrastruktur gelegt. An erster Stelle stehen da der Erhalt des Kindergartens und der Grundschule. Damit verbunden sind die Bereitstellung von Bauplätzen und sichere Verkehrswege mit kombinierten Fuß- und Radwegen als Verbindung zu den Nachbarorten, und der notwendige zeitgemäße Ausbau  mit schnellem Internet.

Ich möchte dazu beitragen, dass Halverde auch in Zukunft ein „lebens- und liebenswertes Dorf“ bleibt.